Schützenverein Stockum 1860 zeigt Flagge in außergewöhnlichen Zeiten

uebergabe 3Wie in vielen anderen Bereichen ruht auch das Vereinsleben – ebenso beim Schützenverein Stockum 1860.

Nachdem die ersten Veranstaltungen bereits aufgrund der Corono Pandemie ausgefallen sind und auf noch unbestimmte Zeit verschoben wurden, ist nun auch die Entscheidung gefallen, das alle fünf Jahre stattfindende Kaiserschiessen sämtlicher ehemaligen Majestäten im Mai zu verschieben – auch hier gilt: aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Die Sicherheit der Vereinsmitglieder und Familien steht an oberster Stelle, so dass sich der Vorstand zu dieser Entscheidung sehr schnell geeinigt hatte.

Die nächsten größeren Veranstaltungen sind das Biwak Anfang August und das alle zwei Jahre stattfindende große Schützenfest Ende August. Hier hoffen natürlich sowohl die Verantwortlichen, wie auch der gesamte Verein und das Dorf Stockum, dass bis dahin die Situation ein solch großes Fest erlauben wird.
Um gerade die in diesen Zeiten besonders geforderten Mitmenschen, das Gefühl der Anerkennung ihrer Tätigkeiten zu geben hat sich der Verein entschieden dies mit einer Geldspende zu unterstreichen, und so hat auch der 1. Kassierer des Vereins Axel Benning mit Blick auf die nicht stattgefundenen Termine sehr gerne die Kasse geöffnet.

Mit jeweils 250 Euro wurden die Pflegekräfte des KMT Seniorenzentrums der Panhoff Stiftung in Stockum, sowie die Pflegekräfte der Intensivstation des St. Christophorus Krankenhaus in Werne bedacht und am Karsamstag passend zum Osterfest übergeben.
Stellvertretend – und im notwendigen Abstand – überreichten der 1. Vorsitzende Michael Schulze Kalthoff und der 2. Vorsitzende Benedikt Berger die symbolischen Schecks. Seitens des KMT Seniorenzentrums nahmen dies sehr gerne Karola Hötger (Leitung Sozialer Dienst) und Marta Wcislak (Pflegedienstleitung) entgegen.
Beim Krankenhaus Werne freuten sich sichtlich Ludger Risse (Pflegedienstdirektor und Standortleiter), Jasmin Isic (Standortübergreifender Bereichsleiter Intensiv) sowie Winfried Heitbaum (Mitarbeitervertretung) über diese Anerkennung.

Neben dem Scheck des Schützenvereins übergab Karsten Niegeländer je noch ein prall gefülltes Osterkörbchen zur Stärkung im Namen des Familienkreises St. Sophia Stockum-Horst ebenfalls an das Pflegepersonal vom KMT Seniorenzentrums und des Krankenhauses – die Vereine unterstützen sich sehr gut untereinander.

uebergabe 2 uebergabe 1

Print Friendly, PDF & Email
Updated: 27. August 2020 — 19:41

Schreibe einen Kommentar